Malerei an der Schnittstelle aktueller Bildproduktion 

Die Durchdringung unserer Gesellschaft und unseres Alltags mit einer ausufernden, unspezifischen, oftmals digitalen Bildproduktion bietet ein enormes Potential für ein neues, gegensätzliches Verständnis von Malerei. Eigenschaften der Malerei, wie die Langsamkeit im Herstellungsprozess, das direkte Umsetzen von Konzepten mittels Handarbeit und die unmittelbare Beschäftigung mit Materialität und Material sind dabei wesentliche Stärken. Malerei kann einen eigenen, unverwechselbaren Blick hinter die Dinge ermöglichen, kann Unsichtbares sichtbar machen und das Gesehene in das eine Bild verwandeln. Dieses Spannungsfeld zwischen Sein und Schein ist ein Ansatzpunkt, die Möglichkeiten, die Malerei bietet, auszuloten.